Nehmen Sie Kontakt auf

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Historie

SEPTEMBER 1998
GRÜNDUNG als SpinOff des iwb (TU München)
Frank Breitinger und Johann v. Pieverling wissenschaftliche Mitarbeiter des iwb (TU München) gründen die apppex GmbH mit Firmensitz in Augsburg.
Themengebiet der Dissertation „Rapid Tooling – Schnelle Herstellung von Prototypenwerkzeugen“

NOVEMBER 2000
VERLEGUNG DES FIRMENSITZES NACH MÜNCHEN
Nach erfolgreichem Unternehmensstart erfolgt der Umzug in größere Räumlichkeiten in der Stuttgarter Straße 7 in München. Erweiterung des Maschinenparks im Bereich HSC-Fräsen und Erodieren.

MÄRZ 2003
ERSTES WERKZEUGPROJEKT FÜR CONTINENTAL (damals SiemensVDO)
Beginn der bis heute erfolgreichen Zusammenarbeit bei Druckgussbauteilen.

MÄRZ 2007
INBETRIEBNAHME DER AUTONOM-AUTOMATISIERTEN 3-ACHS-HSC-FRÄSMASCHINE
HSC-Fräsmaschine mit Spindeldrehzahl 36.000, 60-fach Werkzeugwechsler und 4-fach Palettenwechsler 800 mm x 600 mm mit 800 kg

FEBRUAR 2010
ERSTES WERKZEUGPROJEKT FÜR ZF
In Rekordzeit erfolgte Herstellung eines Druckgieß-Prototypenwerkzeugs für Schaltschiebergehäuse eines 9HP-Automatikgetriebes.

OKTOBER 2011
INBETRIEBNAHME DER AUTONOM-AUTOMATISIERTEN 5-ACHS-SIMULTAN-HSC-FRÄSMASCHINE
HSC-Fräsmaschine mit Spindeldrehzahl 42.000, 110-fach Werkzeugwechsler, 22-fach Graphitelektrodenwechsler und 6-fach Palettenwechsler 320 mm x 320 mm. Wechselplätze bei Bedarf beliebig erweiterbar.

NOVEMBER 2015
ERWEITERUNG DES FERTIGUNGSBEREICHS
für eine verkettete Fräs-/Erodierzelle mit integrierter Messmaschine.
400 kg Handlingsgewicht möglich. Installation ab 2017 vorgesehen.

AUGUST 2016
ZERTIFIZIERUNG NACH ISO 9001:2015 (Zertifikat »)
Effektive Qualitätssicherung und nachhaltiges Qualitätsmanagement wird durch den TÜV-Süd bescheinigt.